Wohnquartier Rote Wand Killesberg, Stuttgart

Credits

Neubau eines Wohnquartiers in Stuttgart Killesberg
90 WE + Tiefgarage
Beschränkter Realisierungswettbewerb 2015
Auftraggeber Stadt Stuttgart
ca. 9200qm BGF
Entwurf sesa. Sebastian Schott Architects, Stuttgart
Landschaftsarchitektur Schreiberplan, Stuttgart

 

Info

Das Wohnquartier „Rote Wand“ schließt im Norden mit einem langen in sich mehrfach geknickten Gebäuderiegel, der für den geförderten Wohnungsbau vorgesehen ist. Der fünfgeschossige Baukörper schirmt das Quartier optisch wie akustisch von der Straße ab und bildet ein größenmäßig adäquates Gegenüber zum Forum K. Baulicher Lärmschutz entlang der Straßenseite des Gebäudes sorgt für einen hohen Wohnstandard. Die östliche Grenze des Quartiers formt in der Verlängerung ein L-förmiger Bau, in dem studentisches Wohnen und gen Süden die Kindertagesstätte untergebracht sind. Diese beiden Nutzungen, die höheren Publikumsverkehr vermuten lassen liegen bewusst den Einrichtungen Kirche und Akademie der bildenden Künste vis-a-vis. Drei Ost-West-orientierte von Bauherrengemeinschaften zu errichtende Mehrfamilienhäuser und ein Reihenhaustyp, das sich als Townhouse präsentiert, bilden den südlichen Abschluss des Quartiers. Die sich zur „Roten Wand“ hin auffächernden Gebäude ermöglichen ein zeitgemäßes, verdichtetes Wohnen in einer qualitativ hochwertigen Lage ohne Verkehrsbelastung und mit direktem Bezug und Blick in den Park „Rote Wand“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.