3. Preis @ Global Schindler Award

Der Schindler Global Award 2018/2019 ist entschieden: 

Die Klassen für Entwerfen und Städtebau, Prof. Fabienne Hoelzel / AM Ute Vees, und Entwerfen Architektur/Innovative Bau- und Raumkonzepte, Prof. Tobias Wallisser / AM Sebastian Schott haben den 3. Preis des renommierten Schindler Global Awards 2019 „Leapfrogging Development“ in Mumbai, Indien, gewonnen. Der Preis ist mit 12.500 USD dotiert. Die Studierenden wurden außerdem mit dem Publikumsaward für das beste Projekt ausgezeichnet.

Zu den Studierenden gehören Beatrice Bucher, Natascha Fakler, Victoria Johann, Verena Krappitz, Yannik Plachtzik, Eva Racz, Charlotte Raisch, Sara Schäfer, Regina Stolz und Christine von Raven.

Der Schindler Global Award ist einer der wichtigsten internationalen Wettbewerbe für Nachwuchsarchitekten und wurde zum dritten Mal ausgeschrieben. Der Preis richtet sich an Studierende der Fachrichtungen Architektur, Landschaftsplanung und des Urban Design. 

In diesem Jahr stand das indische Mumbai im Fokus des Wettbewerbs – nach zuvor Shenzhen in China (2015) und Sao Paulo in Brasilien (2017). Mit schätzungsweise 22,8 Millionen Einwohnern ist Mumbai die größte Stadt Indiens und sechsgrößte Metropolenregion der Welt. „Leapfrogging Development: Urban Transformation in Mumbai“ (Übersprungene Entwicklung: Städtische Transformation in Mumbai) lautete die Aufgabenstellung. Diese enthielt die Frage, wie der notwendige Stadtumbau eine lebenswerte Zukunft für die Bewohner Mumbais schafft. Gleichzeitig war ein verantwortlicher Umgang mit den vorhandenen Ressourcen gefordert.

Der Schindler Global Award 2019 wurde in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich sowie der Universität Liechtenstein verliehen und ist mit 100.000 Dollar dotiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.